Ihre Ansprechpartnerin

Du hast Fragen? Dann wende dich an Uschi Greve: +49 (0) 157 536 98 958

3 Motivationstipps von Yvonne Schönau

3 Motivationstipps von Yvonne Schönau

    von Yvonne Schönau  

Yvonne Schönau’s Vision ist es, Menschen sich selbst näher zu bringen, damit jeder ein erfülltes Leben leben kann. Emotionen spielen dabei die entscheidende Rolle, denn wenn wir den Zugang zu unseren Emotionen und den Umgang damit finden, können wir uns leicht mit anderen Menschen verbinden, egal wo sie herkommen. Als Head of Training Worldwide eines internationalen Direktvertriebs, ist sie für die Führungskräfteentwicklung in 11 Ländern verantwortlich. Zudem schult sie vom KMU bis zum DAX-Konzern Mitarbeiter und Führungskräfte im "Emotional Leadership".

Dir verrät die Expertin heute, wie du Klarheit in deine Gefühlswelt bringst und negative Stimmungen schnell loswirst.

1. VERLASSE DIE SITUATION

Geh raus! Raus aus deinem Zimmer, raus aus deinem Umfeld und damit raus aus deinem Gefühl. Ein Spaziergang kann Wunder bewirken. Indem du ganz von dem Ort wegkommst, wo du die bedrückenden Emotionen erfahren hast, machst du es auch deinem Körper leichter, sich von ihnen zu trennen. Bewegung hilft dir außerdem, Stresshormone abzubauen. Schon nach kurzer Zeit merkst du, wie du allmählich Klarheit gewinnst.

2. TRÄUM EIN PAAR MINUTEN VOR DICH HIN

Schließe deine Augen und erinnere dich für einen Augenblick an einen Moment, in dem du so richtig entspannt warst. Du wirst spüren, wie sich schon nach kurzer Zeit das Gefühl der Entspannung in dir ausbreitet. Der Trick dahinter: Unser Gehirn kann nicht unterscheiden, ob wir eine Situation gerade wirklich durchlaufen oder ob wir sie uns nur lebhaft genug vorstellen. Ist die Erinnerung erst wieder lebendig, folgen auch die Emotionen ganz von alleine. Indem du ein paar Minuten träumst, kannst du dich gezielt in eine Emotion deiner Wahl versetzen. Das gibt dir Kraft, um anschließend entspannter zurück in deinen Fokus zu kommen.

3. SETZ DEIN SCHÖNSTES LÄCHELN AUF

Emotionen und ihr Ausdruck im Körper bedingen sich gegenseitig. Sie sind im ständigen Wechselspiel. Diesen Mechanismus greifen wir auf und kehren ihn um. Dazu setzt du dein schönstes Lächeln auf oder steckst dir alternativ einen Stift zwischen die Zähne. Verharrst du nun eine Weile in dieser Position, denkt dein Körper: „Was? Ich lächele? Okay, ich bin also gar nicht schlecht gelaunt, sondern fröhlich, oder? Dann knipse ich nun sofort auch das Gefühl der Freude an!“. Natürlich gilt auch hier: Deine Emotionen sind nie von sich aus gut oder schlecht. Du darfst sie annehmen und anerkennen, denn sie helfen dir dabei, deinen Zustand zu regulieren.

Am 2. April tritt Yvonne Schönau beim MOTIVATION Summit der ZukunftsAthleten als Vortragsredner auf und gibt weitere Tipps rund um das Thema Emotionale Intelligenz und wie du bekommst, was du willst. Mehr Informationen und Tickets gibt es unter www.ZA-Summits.com - oder direkt bei Uschi Greve unter 0157 - 536 98 958, E-Mail: Bestellung@ZukunftsAthleten.com

Zurück

Copyright 2019 Matthias Herzog.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen und Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr Informationen.

OK!